Selen

Selen stärkt und moduliert das Immunsystem

Selen hat vor allem starke antioxidative und antivirale Eigenschaften.

Da bei einer Infektion das Immunsystem optimal mit Mikronährstoffen versorgt muss sein um sofort Antikörper und Killerzellen herzustellen, ist gerade Selen neben Zink eines der wichtigsten Immunmodulatoren und beseitigt außerdem, die durch Viren und andere Pathogene entstehenden, freien Radikalen.

Niedrige Selen-Level im Blut werden mit einer höheren Sterberate und einem schwachen Immunsystem in Verbindung gebracht.² Deshalb können auch harmlose Viren, fatale Folgen für Menschen mit einem Selenmangel haben.

Höhere Selen-Level im Blut oder eine Selen-Nahrungsergänzung zeigen einen antiviralen Effekt und senken das Risiko an Autoimmunerkrankungen zu erkranken.²

Ein optimaler Serum-Wert, durch die richtige Ernährung und/oder Nahrungsergänzung, verringert unter anderem das Risiko an Lungen-, Prostata,- Dickdarm- und Blasenkrebs zu erkranken.²

Hinweise & Einnahme

  • Spurenelemente sollten nie überdosiert werden. Diese werden zwar nicht lange im Körper gespeichert, jedoch kann es bei versehentlichen Überdosierungen zu Nebeneffekten kommen
  • Da Selen nicht ausreichend in den Böden Europa’s vorkommt, hat fast jeder Mitteleuropäer einen Mangel
  • Zur Abwehr von Infektionen nehmen wir immer Selen in Kombination mit Vitamin D3 und Zink, weil das Immunsystem erst durch diese Stoffe alle Immunzellen bilden kann
  • Tägllich 60-70mcg 

Quellen:

  1. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22381456²